Noch 188 Tage bis zum Schützenfest!

Kränzebinderlokal

Seit 2015 ist die ehemalige Knerlingschule unser Kränzebinderlokal

58762 Altena, Gustav-Selve-Straße 61

 

 

 

 

 

 

 

Ein Blick in die Vergangenheit

Mit der Gründung unserer Kompanie und unserer Züge im Jahre 1950 fand das Kränzebinden, ein beliebter Brauch von altersher zur Stärkung des Heimatgedankens und des Zusammenhaltes der Altenaer Bürger, nun auch in den Gaststätten in unserem Ortsteil statt. Das Kränzebinden fand nun in "Zur Uhle", ein anderes Mal im "Gasthaus am Papenberg" statt. Jedoch feierte die Züge 1+2 seit je her gemeinsam. Nach dem die Gaststätte "Am Papenberg" 2002 geschlossen wurde, fanden alle Veranstaltungen in der Schankwirtschaft "Zur Uhle" statt. 2012 schloss mit der Gaststätte "Zur Uhle" jedoch das letzte Gasthaus in unserem Bezirk.

Pächter des Gaststätte "Am Papenberg" war zunächst Scheffe Josef Winkens. Er ermöglichte auch Schulunterricht und Gottesdienste seinen Räumlichkeiten. 1973 übergab er die Wirtschaft an Susanne Maus, die bis 2002 den Dienst am Zapfhahn gemeinsam mit ihrem Mann versah. 2002 übernahm Michael Hülse gemeinsam mit Uwe Reck für einige Monate die Schankwirtschaft, bevor sie endgültig geschlossen wurde.

Über die Wirte der Traditionsgaststätte "Zur Uhle" liegen zur Zeit nicht viele Informationen vor: Im Jahre 1997 schloss das Ehepaar Keratis die Gaststätte und verkaufte sie 1998 an Nejib Dahmann. Dieser renoviert das Haus umfangreich und feiert im April 1998 Eröffnung. Nach dem Schützenfest 2009 verstarb Nejib Dahmann und die "Uhle" musste schließen. Seine Witwe stellte die Räumlichkeiten noch einmal für das Kränzebinden 2012 zur Verfügung, so dass die Schützen hier in Eigenregie feiern konnten. Anschließend trieb sie den Verkauf des Gebäudes mit Nachdruck voran, so dass sich die Schützen für 2015 einen neues Kränzebinderlokal suchen mussten.