Noch 10 Tage bis zum Schützenfest!

Frank Nielsen erhält den Bürgerpreis

Frank Nielsen erhält den Bürgerpreis

Am Sonntag, den 14.01.2018 fand in der Burg Holtzbrinck der Neujahrsempfang der Stadt Altena statt. In diesem Rahmen erhielt unser Adjutant den Bürgerpreis der Stadt Altena. Thomas Bender vom Altenaer Kreisblatt berichtete darüber wie folgt:

Wappenteller, Urkunde und ein Strauß Blumen für die Gattin – mehr kann sich die Stadt nicht leisten für den Bürgerpreis, der seit 19 Jahren im Rahmen des Neujahrsempfangs vergeben wird. Die Baugesellschaft legt dann noch ein kleines Präsent obendrauf.

Wer geehrt wird, entscheiden die Vorsitzenden der Ratsfraktionen. Ihre Wahl fiel in diesem Jahr auf Frank Nielsen. Der sei einerseits „Vollblutmitglied“ des Vorstandes der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft, lobte Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein in seiner Laudatio. Als Adujdant trage er die Hauptlast für die Organisation des Schützenfestes. „Das ist ganz viel Arbeit“, weiß der Bürgermeister und berichtete von Verhandlungen mit Schaustellern und Musikern und Überlegungen, wie der Festablauf optimiert werden könne.
Eher im Verborgenen wirkt der Verein für bürgerschaftliches Engagement. Deshalb blieb bislang unbemerkt, dass Nielsen sich auch dort engagiert und Ideen zur Entwicklung der Innenstadt beitrug. Rein praktisch brachten er und sein Bruder die Innenstadt weiter, indem sie das Kuzina, die alte Synagoge und andere Gebäude kauften und sanierten. Hollstein: „Dazu gehört in erster Linie Wagemut“.
 
Text: Thomas Bender / AK
Bild: Björn Braun / Lokalstimme

Zurück